Der Vorstand informiert


Datum:

12.10.2018

Zusammenkunft mit den Schiedsrichterobleuten der Vereine

Am gestrigen Donnerstag fand die diesjährige Zusammenkunft der Schiedsrichterobleute unseres Kreises mit Vertretern des Schiedsrichterausschusses statt. Es wurde zunächst ein Überblick über die aktuelle Schiedsrichtersituation im Kreis gegeben. Dabei wurde verdeutlicht, dass mit der derzeitigen Anzahl an Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern die Besetzung der Spiele äußerst schwierig ist, da einige Kameraden aus unterschiedlichen Gründen nur bedingt einsetzbar sind.

Im Anschluss wurde das Schiedsrichterpraktikum vorgestellt, welches von Mitgliedern der Schiedsrichtergruppe des KFV Rendsburg-Eckernförde entwickelt worden ist und beim Sparda-Bank-Hamburg-Award 2018 mit dem 2. Platz ausgezeichnet wurde. Primäre Ziele des Praktikums sind die Verbesserung der öffentlichen Wahrnehmung des Schiedsrichterwesens durch mehr Transparenz, die Förderung des Miteinanders aller Beteiligen am Spiel und das Interesse für das Amt des Schiedsrichters zu wecken. Das Projekt ist ausgerichtet auf Fußballfans,Trainer, Spieler, Funktionäre (Platzwart, Ordner etc.) und Pressevertreter.

Interessierten wird die Gelegenheit geboten, die Mitglieder des Schiedsrichteraus-schusses in etwa zu befragen, welche Aufgaben ein Schiedsrichter hat und welche Anforderungen zu erfüllen sind. Ein weiterer Baustein ist Möglichkeit des persönlichen Besuches eines Lehrabends der Schiedsrichtergruppe. Weiterhin kann die Begleitung eines Schiedsrichters oder eines Schiedsrichterteams bei einem Spiel erfolgen.

Ebenso besteht die Möglichkeit ein Jugendspiel unter Hilfestellung eines Ausschuss-mitgliedes oder eines erfahrenen Schiedsrichters selber zu pfeifen.

Das Schiedsrichterpraktikum gibt den Interessenten somit die Möglichkeit vor einer etwaigen verbindlichen Anmeldung zum Schiedsrichteranwärterlehrgang in das Schiedsrichterwesen hineinzuschnuppern, um für sich selber feststellen zu können, ob man sich mit diesem Hobby identifizieren kann. Außenstehende sehen einige Dinge der Schiedsrichterei nach der Teilnahme eines der Module sicherlich differenzierter als vorher.

Zu Ende des kurzweiligen Abends wurden von Seiten der Vereine Vorschläge vorgebracht, die ggf. zu einer zielführenden Erweiterung des Schiedsrichterstammes führen können. Diese Ideen wurden aufgenommen, um entsprechend im Detail erörtert werden zu können. Im nächsten Jahr wird es eine Folgeveranstaltung geben, mit einer hoffentlich größeren Teilnehmerzahl an Vereinsvertretern.