Der Vorstand informiert


Datum:

12.01.2020

1. Kreishallenmeisterschaften Frauen KFV Holstein

Am 11.01.2020 fanden die ersten Kreishallenmeisterschaften des KFV Holstein der Frauen in Plön statt. Von 8 möglichen Mannschaften nahmen 4 teil, so dass mit Hin und Rückrunde gespielt wurde, und auch die Spielzeit auf 13 Minuten hochgesetzt wurde. Als Schiedsrichter agierten Hakan Yilmaz (FC Torpedo 76 Neumünster), Luca Hellriegel (FT Preetz) und Thorsten Otto (VFL Schwartbuck), die mit dem überaus fairen Spielen keine Probleme hatten. Die Turnierleitung hatten wie immer Stephan Mohr (Spielausschuss / Orga Halle) und Michael Reich (Spielausschussobmann) inne.

 

Die Mannschaft vom SV Fortuna Bösdorf konnte mit ihrer klaren Favoritenrolle sehr gut umgehen und gab sich keine Blöße. Letztendlich wurde der Titelgewinn nach den Siegen gegen Olympia Neumünster (3:0 / 4:0), SV Knudde 88 Giekau (3:0 / 1:0) und DSG Schönberg / Schwartbuck (1:0) deutlich sichergestellt. Lediglich in der letzten Partie gab es ein 0:0 gegen die DSG, die sicher den 2. Platz belegte, und auch überzeugend aufspielte. Den 3. Platz, allerdings mit lediglich 5 Punkten, belegte SV Knudde 88 Giekau. Respekt vor der Mannschaft des MTSV Olympia Neumünster, die mit nur 2 Auswechselspielerinnen antreten musste, sich aber bis zum Turnierende wacker schlug. Die Siegerehrung nahm der 1. Vorsitzende des KFV Holstein Aslan Gastrock mit Spielausschussobmann Michael Reich vor, auf dem Bild mit den Bösdorfer Mannschaftsführerinnen Jasmin Matysiak und Lisa Will.

Hier geht es zu den Ergebnissen.

Es ist natürlich schade, dass lediglich 4 von 8 Mannschaften an den Kreishallenmeisterschaften teilnahmen. Die Halle wird geblockt, die Preise werden beschafft, die gesamte Vorbereitung nimmt Zeit und Idealismus in Anspruch. In vielen anderen Kreisen ergibt sich allerdings ein ähnliches Bild.

Kiel 6 von 14 /

Ostholstein 5 von 9 /

NF, SL, Fl 14 von 31 /

Westküste 7 von 19.

In den Kreisen Lauenburg, Lübeck, Storman und Segeberg sind keine Kreismeisterschaften geplant. Es ist eine Folge der Qualiturniere, bei denen in diesem Jahr auch nur noch 38 (im letzten Jahr noch 65) von 138 teilnahmeberechtigten Teams um die 8 Startplätze für die Landesmeisterschaften kämpfen.

 

In den Jahren 16 / 17 /18 qualifizierten sich noch die Kreishallenmeister für die Landesmeisterschaften. Folglich nahmen in diesen Jahren jährlich ca. 90 Mannschaften an den Kreishallenmeisterschaften teil. Man wollte dadurch die Kreishallenmeisterschaften aufwerten, und den Vereinen den Futsal gemäss DFB Weisung näher bringen. Viel übrig ist von dieser Vorgabe nicht geblieben. Die Zahlen belegen es, und diese lügen nie.

 

Trotz allem muss auch folgender Faktor erwähnt werden. Der „Frauenfußball als Ganzes“ bemängelt sehr oft seine Nichtbeachtung oder Ungleichbehandlung. Beachtung und Respekt wird allerdings nur erzielt, wenn man sich bei Meisterschaften oder bei Masters - Turnieren der Kreisfußballverbände  auch zeigt, und für eine starke Teilnehmerzahl sorgt. Wenn eine Mannschaft nicht unbedingt Futsal spielen möchte, ist es akzeptierbar. Bei einem Fußball Masters, welches viele Kreisfußballverbände weiterhin anbieten und vorbereiten, sind die heutigen Absagegründe oftmals mehr als fragwürdig. Darüber sollten sich Vereins und Mannschaftsverantwortliche einmal Gedanken machen und nicht alles durch ihre Mannschaften entscheiden lassen.  

Mit freundlichen Grüßen

- Spielausschuss KFV Holstein -