Der Vorstand informiert


Datum:

21.01.2020

Futsal Qualifikationsturnier in Lütjenburg

Mit dem SV Fortuna Bösdorf, SV Knudde 88 Giekau, MTSV Olympia Neumünster und der DSG Schönberg Schwartbuck spielten vier Vertreter aus dem KFV Holstein am 19.01.2020 beim Futsal Qualifikationsturnier in Lütjenburg.

Zunächst musste erst einmal der Turnierablauf umgeschrieben werden, da die SG Neudorf B.Osdorf aus der Gruppe A absagte. So musste sich die junge Mannschaft der DSG Schönberg Schwartbuck mit den drei Oberligisten TSV Russee, Kieler MTV und Rot Schwarz Kiel messen, und blieb erwartungsgemäß Tor -und chancenlos. Die ersten beiden Plätze in der Gruppe A belegten der Kieler MTV sowie der TSV Russee.

Die Abschlußtabelle der Gruppe A:

1.  Kieler MTV                                    6:2 Tore / 9 Punkte

2. TSV Russee                                    5:2 Tore / 6 Punkte

3. Rot Schwarz Kiel                              4:4 Tore /  3 Punkte

4. DSG Schönberg SChwartbuck            0:7 Tore /  0 Punkte                

 

In der Gruppe B standen die Vorzeichen für eine Qualifikation eigentlich nicht schlecht, da die Gruppe mit dem TSV Klausdorf, SV Fortuna Bösdorf, PTSK Kiel, SV Knudde 88 Giekau und MTSV Olympia Neumünster ausgeglichener besetzt schien.

Schon nach wenigen Spielen zeichnete sich ab, dass das Torverhältnis eine mitentscheidende Rolle spielen würde, und das es eine knappe Gruppenentscheidung werden sollte. Fortuna Bösdorf startete mit zwei 0:0 Remis gegen die beiden vermeintlich stärkeren Gegner TSV Klausdorf und PTSK Kiel. Zwei Siege gegen den MTSV Olympia Neumünster und SVK 88 Giekau hätten dann ausgereicht, um zumindest Gruppenzweiter oder sogar Gruppensieger zu werden. Gegen den MTSV gelang leider nur ein 2:1 Sieg durch Tore von Pia Trostmann und Arlinda Lahi, wobei ein höheres Resultat leicht möglich gewesen wäre. Im letzten Spiel gg. SVK 88 Giekau geriet das Team dann in Rückstand, und konnte lediglich noch durch Arlinda Lahi ausgleichen. In den letzten 3 Minuten, wie schon im Spiel gegen Olympia Neumünster, fehlten dann die zwingenden Torraumszenen, um noch den einen und anderen notwendigen Treffer zu erzielen. Hinzu kam, dass man in allen Spielen bei 1:1 oder Überzahlsituationen vor dem gegnerischen Tor nicht abschlusssicher genug agierte, mitunter fehlte auch die schnelle und sichere Ballkontrolle, und letztendlich entstanden die beiden Gegentreffer aus relativ ungefährlichen Konterszenen.

Was für Fortuna Bösdorf und SVK 88 Giekau möglich gewesen wäre, zeigt die Abschlusstabelle deutlich auf. PTSK Kiel reichte ein klarer 3:0 Sieg gg. Olympia Neumünster, und drei 0:0 Spiele um ins Halbfinale zu kommen. SV Knudde 88 Giekau vergab dabei  im letzten Gruppenspiel gegen PTSK Kiel (0:0) den Halbfinaleinzug, ein Sieg hätte auch hier ausgereicht. Dem TSV Klausdorf reichten die beiden Siege gegen den Viert -und Fünftplatzierten der Gruppe, sowie die Remisspiele gg. Fortuna Bösdorf und PTSK . Letztendlich eine äußerst spannend verlaufende Gruppe, wobei Olympia Neumünster chancenlos blieb.

Die Abschlusstabelle Gruppe B

1. TSV Klausdorf                                 3:0 Tore / 8 Punkte

2. PTSK Kiel                                         3:0 Tore / 6 Punkte

3. SV Fortuna Bösdorf                           3:2 Tore /  6 Punkte

4. SV Knudde 88 Giekau                        3:2 Tore /  5 Punkte

5. MTSV Olympia Neumünster                1:9 Tore /  0 Punkte

Letztendlich qualifizierten sich die beiden Gruppensieger und Oberligisten Kieler MTV (1:0 im Halbfinale gg. PTSK) und der TSV Klausdorf (3:2 n. 6m Schießen gg. den TSV Russee) für die LM Endrunde in Henstedt Ulzburg. Ein Finale wurde nicht mehr ausgespielt.

Aus den anderen 3 Qualiturnieren qualifizierten sich der Regionaligist SV Henstedt Ulzburg, die Oberligisten SV Frisia Risum Lindholm, SSC Hagen Ahrensburg, TuRa Meldorf, der Landesligist IF Stjernen Flensborg sowie der Kreisligist SG Oldendorf Itzehoe.

Mit sportlichen Grüßen

- Spielausschuss KFV Holstein -